Abgründe deutscher Politik – Köhler wirft das Handtuch

Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die äußerst überraschende Nachricht seit den letzten Stunden im Netz: Bundespräsident Horst Köhler hat seinen Rücktritt erklärt. Köhler erklärte heute Mittag, er ziehe mit diesem außergewöhnlichen Schritt die Konsequenz aus mangelndem Respekt für sein Amt.

Als ich heute kurz nach Mittag die ersten Schnellmeldungen entdeckte, war ich doch wirklich arg überrascht und ein wenig erschrocken. Das gebe ich gerne zu. Horst Köhler trat heute in der Mittagszeit mit seiner Frau im Schloss Bellevue in Berlin vor die versammelte Presse und erklärte recht kurz, aber nach Presseberichten sehr Herz-zerrissen seinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten. Und das wohl auch fristlos.

Der erste Newsfeed heute kam über die Welt, die erst einmal einige Minuten lang gar nicht erreichbar war. Es ging wohl nicht nur mir so. Während sich die Tweets mit Kommentaren langsam häuften war dann auch der Artikel wieder erreichbar. Aber auch andere berichten inzwischen über den Rücktritt.

Aber was soll ich, was können wir alle, davon halten? Es ist auf jeden Fall ein konsequenter Schritt, der hoffentlich diejenigen, die hauptverantwortlich dafür sind, ein wenig schockieren und aufrütteln, über ihr Tun und vor allem ihr Wort etwas mehr nachzudenken. „Es ist kein guter Tag für die politische Kultur in Deutschland“ kommentiert Sigmar Gabriel (SPD-Vorsitzender) den Rücktritt in einem Interview und versucht den schwarzen Peter auch möglichst komplett der Regierung von Schwarz-Gelb in die Schuhe zu schieben. Sicherlich hat er damit auch zu großen Teilen Recht. Aber alleine??? Sollte man sich nicht zuerst an die eigene Nase fassen, bevor im ausgestrecktem Finger auf andere gezeigt wird? Respekt sollte dem Bundespräsidenten nicht nur von den „wählenden Fraktionen“, sondern von allen Bundesbürgern und insbesondere allen Politikern gezollt werden. Aber dies ist für mich ein weiteres Argument: Der Präsident sollte in Deutschland lieber direkt gewählt werden. Da der Nachfolger nun aber innerhalb von 30 Tagen gewählt werden muss, ist das gar nicht mehr zu diskutieren.. Schade..

Schade auch um Herrn Köhler. Ich habe mich über seine Wiederwahl vergangenes Jahr sehr gefreut und bedaure, dass er uns Bundesbürgern nun verloren geht. Er hat sein Amt und seine Aufgabe in den Vordergrund gestellt und nicht in der Hauptsache „andere Dinge“. Aber vielleicht ist genau das ihm nun zum Verhängnis geworden. Sehr schade.

Keine Kommentare

No comments yet.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Leave a comment

  • Kalender

    • Mai 2010
      M D M D F S S
      « Apr   Dez »
       12
      3456789
      10111213141516
      17181920212223
      24252627282930
      31  
  • Suchen