Mit Gerüchten diffamieren und falsche Eindrücke vermitteln

Es gibt so Sachen und „Arbeitsweisen“, die mag ich nicht. Zum Beispiel.. die Arbeit mit Gerüchten..
Noch weniger… wenn ich selbst betroffen bin. 😉
Mir kam zu Ohren, dass ich als Blogger im Zossen-Blog befangen sei, durch eine verwandtschaftliche Beziehung zu einem dort „recht aktiven Kommentator“.

Warum arbeiten?

Mitten in der hitzigen Debatte um die Hartz IV Gesetze veröffentlicht die OECD eine Studie, in der hervorgehoben wird, dass Arbeitslose in Deutschland nicht genügend Anreize hätten, um (wieder) selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen oder dazu beizutragen.

Fragestunde für den Zossenblogger

Die Betreiber einer Website, die sich aktuell offensichtlich mit Zossen als Themenschwerpunkt beschäftigen, sind nun wohl auch auf den Zossen-Blog gestossen und stellten mir hierzu ein paar Fragen

Damit wir es auch (besser) verstehen

Oh welch Wunder, frohlockt die Presse derzeit über eine Entscheidung der Deutschen Bahn AG. Der „Service Point“ soll fortan wieder „Auskunft“ heißen und „Kiss-and-Ride“ wird es mit der Bezeichnung wohl auch nicht mehr geben.

Da ist sie wieder: Die Keule des rechten Randes

Die Wogen könnten in der Bundespolitik eigentlich augenblicklich nicht höher schlagen. Nach dem Gerichtsurteil zu Hartz IV hat sich der Vorsitzende der FDP klar positioniert. Auf dem Gipfel der Entrüstung von vielen (nicht nur) Oppositionellen schwingt eine SPD-Politikerin nun auch noch die „Keule des rechten Randes“, um nicht „Faschismuskeule“ zu sagen.

  • Kalender

  • Suchen