string(5) "right"

Diesen SPD-Wahlkampf ohne Ellenbogen.. ach nee, doch nicht

Ich hatte ja beinahe gedacht, die SPD wolle sich nun im Wahlkampf für Bund und Land (Brandenburg) tatsächlich – erfreulicherweise – argumentativ gegen ihre Gegner bei den Wahlen und vor allem gegen – ihren Koalitionspartner – die Union durchsetzen. Der „Anti-Gegner“-Wahlkampf zur Europa-Wahl hatte mich ja mehr als schockiert, da er meines Erachtens einer etablierten Partei, mit dem Anspruch „Volkspartei“ zu sein, nicht gut stand.

Naja, aber Plakate sind nicht alles. Während aktuell vor allem Gesichter der SPD die Straßen zieren, habe ich diesen Web-Spot gesehen:

Gut, hier geht es nicht allgemein gegen eine ganze Gruppe, also eine Partei, sondern nur gegen eine Person..
Hmm.. vielleicht macht diese eine Person der SPD auch mehr Bauchschmerzen, als dessen Partei(en)? Schließlich ist es schon irgendwie unheimlich, wenn jemand kurz vor Tores-Schluß und in Krisen-Zeiten ein extrem ungeliebtes und schwieriges Ressort übernimmt und dann auch noch massiv bei den Bürgern punkten kann. Jedenfalls bin ich der Meinung, dass vielleicht auch andere so denken könnten und dieser Spot – mit dem sich Partei-Untergliederungen durchaus brüsten – eher kontraproduktiv werden könnte. Die Gegner wird’s freuen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.