string(5) "right"

Unser Ruf

Der Ruf – ein guter und insbesondere ein schlechter Ruf – eilt einem voran. So auch uns bzw. unserer Stadt. Als reisender Händler bin ich viel in der Fremde und muss so einige Dinge über unsere Stadt Zossen hören, die mich dort noch weniger freuen, als sie es hier vor Ort tun würden.

Neue Bürgerliste in Zossen

Eine „neue“ Gruppierung will nun in die SVV einziehen und startet nun offiziell den Lauf dorthin. Die MAZ vom 08.11. und der Blickpunkt vom 09.11. berichten über eine entsprechende konstituierende Versammlung vom 06. November im Zossener E-Werk. Rekrutieren will sie sich hauptsächlich aus bereits aktiven Bürgerinitiativen.

Desinformation

Wer mich kennt weiß, dass ich gerne Informationen in mich aufsauge, um mir selbst eine Meinung zu bilden. Gerne würde ich das auch vor der anstehenden Bürgermeisterwahl machen.

direkte Demokratie? Bitte richtig!

Der Hauptausschuss der Stadt Zossen beriet dieser Tage darüber, ob eine Bürgerbefragung zur „Nordumfahrung Dabendorf“ stattfinden solle, und in welchem Rahmen/Ausmaß. Dass hierüber so ausgiebig gestritten werden muss spricht meiner Meinung nach nicht gerade für ein gesundes Verhältnis zur öffentlichen Meinung und allgemein für Demokratie.

Alternative Energien für Zossen

Ich muss schon sagen, ich war nicht nur erstaunt, sondern auch sehr erfreut, als ich las, dass es Unternehmen gibt, die angedacht haben, die Potenziale von Zossens Natur zu nutzen, um hier auf alternativen Wegen Energie zu gewinnen.

Maulkorb für designierte Ministerin

Während Johanna Wanka (CDU) dem Land Brandenburg den Rücken kehrt, um in Niedersachsen Ministerin zu werden, gibt es in eben dieser neuen Regierung Zoff um eine andere designierte Ministerin. Aygül Özkan (38, ebenfalls CDU) hat den Fehler gemacht und in einem Interview mit einer großen Zeitschrift gefordert, Schulen von religiösen Symbolen, wie dem Kreuz (aber auch dem Kopftuch) zu befreien. Das traf auf wenig Gegenliebe in der eigenen Partei..